13. + 14. Juli - OpenAir

Achtung: dieser Eintrag ist nicht mehr aktuell!

13. + 14. Juli - OpenAir

Das Open Air Ottensheim will back to the roots - also zurück zum Wahnsinn - und besinnt sich auf die kleinen feinen Festivalfreuden: Viel Herzblut, viele Ideen und eine Dorfstruktur voller Aktivitäten. Musik, Aktivismus und Party! Hip-Hop Beats von Yara Bravo treffen auf Fahrrad-Freaks der Bike Kitchen, lokale Kas-Spotzn auf internationale Subversion.

2012 gibt es wieder neue Ideen. Weg vom reinen „Musik-Festival“, vom konsumistischen und passivem Berieseln-lassen, hin zu einem interaktiven Festival unter Bäumen mit viel Platz für Experimente – Do It Yourself! Konkret heißt das, dass sich das Open Air Ottensheim heuer vor allem als partizipative Dorf-Struktur sieht, in der Kreativität, Kunst, Inhalte, Nachhaltigkeit und natürlich Party ihren Platz finden. Gemeinsam mit befreundeten Initiativen aus der Nähe und der Ferne soll das Rodlgelände für ein paar Tage in den Ausnahmezustand verfallen. Natürlich geht’s noch immer vor allem um die Musik.

Die Techno-Clowns von HGich.T (de) werden versuchen mit ihrer „bejubelten Orgie des schlechten Geschmacks“, das Publikum am Freitag vor den Kopf zu stoßen. Hip Hop wird dagegen den Samstag Abend krönen. Yarah Bravo (uk), war schon 2005 mit von der Partie. Mit ihrer souligen Stimme hat sich die Spoken Word Künstlerin zu einer der profiliertesten MC’s hochgerappt. Die österreichischen Broken Heart Collector (at) bewegen sich zwischen Jazz, Free Form, Chason und Rock. Außerdem mit dabei die Lokalmatadore Kayo & Phekt (at), die argentinischen Punk-Rockerinnen Las Kellies (ar), Stoner Rock von Sungrazer (nl), spacige Klänge von Orchestra of Spheres (nz), die Linzer Strizis von Ensenada (at), Punk Disco von und mit Xaddax (us), Noise aus Graz von den Striggles (at) und Reflector (at) mit Rock vom Feinsten.

18.06.2012